Qualitätsmanagement

Qualität mit Brief und Siegel

Tag für Tag setzen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des REHA-ZENTRUMS AM KONTUMAZGARTEN ein, um alle Patienten optimal zu versorgen. Ein wichtiges Instrument, um dieses Engagement zu strukturieren und weiterzuentwickeln, ist das Qualitätsmanagement.

Kleine Details für den großen Unterschied

Das Qualitätsmanagement bezieht alle Klinikbereiche, Abteilungen und Berufsgruppen ein. Bei der Umsetzung der Qualitätssicherung kommen verschiedene Instrumente und abteilungsübergreifende Maßnahmen zum Tragen. Einige stellen wir hier ausführlicher vor.

Patientenzufriedenheit

Anregungen, Lob oder Kritik helfen uns, immer besser zu werden. Deshalb ist uns die Meinung von Patienten, Angehörigen und Besuchern so wichtig. Seit vielen Jahren bitten wir stationäre sowie ambulante Patienten, eine „Echokarte“ zur Behandlungs- und Versorgungsqualität auszufüllen. Diese Art der Befragung findet großen Zuspruch und wurde für das REHA-ZENTRUM AM KONTUMAZGARTEN übernommen. Unser Beschwerdemanagement wertet die Rückmeldungen aus und leitet sie an die Abteilungen weiter. Die Ergebnisse fließen in die tägliche Arbeit sowie in verschiedene Projekt- und Besprechungsgruppen ein.

Darüber hinaus werden stationäre und ambulante Patienten regelmäßig zu weiteren Schwerpunkten befragt (zum Beispiel Zufriedenheit mit Schmerztherapie, Verpflegung, Bilanz nach einem endoskopischen Eingriff). 2013 haben wir ein eigenes Faltblatt entwickelt, in dem sich die Ansprechpartner des Beschwerdemanagements und die Patientenfürsprecher sehr persönlich mit Bild vorstellen.

 

Positives Echo der Patienten

Unsere Patienten sind sehr zufrieden, was uns in unserer täglichen Arbeit bestärkt. Gute Noten bestätigt uns auch die Techniker Krankenkasse (TK). Alle zwei Jahre bittet die TK ihre Mitglieder nach einer stationären Behandlung um ihren Eindruck. Seit 2004 freuen wir uns über Top-Platzierungen. Doch damit nicht genug: Mit keinem anderen Krankenhaus in der Metropolregion sind die Patienten so zufrieden wie mit den Kliniken DR. ERLER (aktuell zum Beispiel 1. Platz in der Kategorie „Allgemeine Zufriedenheit“ mit 89,4 %, Krankenhäuser im Umkreis von 25 Kilometern in und um Nürnberg, www.tk.de/klinikfuehrer). Immer einen Platz unter den Besten bescheinigen uns auch die Umfragen der AOK und anderer Kassen.

Risikomanagement

Um die Patientensicherheit zu gewährleisten, wurde in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Risikoberatung (GRB) ein klinisches Risikomanagement eingerichtet. Das Risikomanagement-Handbuch enthält wesentliche Festlegungen zur Patientenversorgung (Zuständigkeit für medizinische Aufgabenbereiche, Dokumentation und Qualität etc.) sowie übergeordnete, allgemeingültige Richtlinien und Regelungen (Behandlungsstandards, Einarbeitungskonzepte etc.). So ist das Risikomanagement-Handbuch vor allem ein Hilfsmittel für die Qualitätssicherung in der täglichen Praxis.

Zur systematischen Identifizierung und Analyse von Gefahren wurde CIRS (Critical Incident Reporting System) eingerichtet, ein Meldewesen zur Erfassung von Zwischenfällen und Beinahe-Fehlern. Durch das Lernen aus (Beinahe-) Fehlern sollen Abläufe verbessert werden. Ziel von CIRS ist die Identifizierung von Risiken in der Patientenversorgung und deren unterstützenden Prozessen. Auf dieser Basis werden geeignete Maßnahmen zur Risikominimierung ausgewählt und umgesetzt.

Externe und interne Qualitätssicherung

Alle durch den Gesetzgeber zugelassenen Krankenhäuser sind zur externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V verpflichtet. Gemäß ihrem Leistungsspektrum beteiligen sich die KLINIKEN DR. ERLER an den entsprechenden Qualitätssicherungsmaßnahmen sowie am „Modul Anästhesie“, einem weiterführenden freiwilligen Baustein. Für die externe Qualitätssicherung muss jedes Krankenhaus bestimmte Leistungen dokumentieren. Diese Informationen übermitteln wir an die Bayerische Arbeitsgemeinschaft für Qualitätssicherung in der stationären Versorgung (BAQ). Außerdem führen wir regelmäßig interne Audits in verschiedenen Bereichen und Abteilungen durch. So wollen wir die Patientenversorgung kontinuierlich verbessern und die Zusammenarbeit innerhalb der KLINIKEN DR. ERLER intensivieren.

Qualität in Zahlen: Sicherheit nach innen und außen

Unter „Organisation“ erfahren Sie mehr über die Strukturen der KLINIKEN DR. ERLER. Dort können Sie auch die Geschäftsberichte der letzten Jahre herunterladen.

Nach oben